1. Herrenmannschaft: 1. Wettkampftag der 2. Bundesliga 2019

Traumstart für das VEGA Turnteam

Das VEGA Turnteam vom TV Schiltach gewinnt den ersten Wettkampf gegen die TG Hanauerland deutlich mit 66 zu 18. Damit stehen die Kinzigtäler zusammen mit der Exquisa Oberbayern an der Tabellenspitze.

Zum Auftakt ging es für das VEGA Turnteam zum Aufsteiger TG Hanauerland. Um den eigenen Ambitionen gerecht zu werden, war hier ein Sieg natürlich Pflicht. Mit vollstem Fokus starteten die Schiltacher also am Boden und holten in den Duellen von Pit Nakic und dem russischen Nationalturner Oleg Stepko vier und fünf Punkte. Julian Weller, der seinen Einstand schon beim Testwettkampf eine Woche zuvor feierte, blieb nicht ganz fehlerfrei und gab damit zwei Punkte an Hanauerlands Briten Elliott Cooper ab. Auch Alexander Hellmold musste nach kleineren Fehlern in seiner Bodenkür zwei Punkte abgeben. Mit einem 9 zu 4 gelang jedoch ein Start nach Maß in diesen Wettkampf.

Am Pferd hatten beide Seiten zu kämpfen, dennoch verlor das Team von Chefcoach Andreas Feigel in den ersten drei Duellen keine Punkte. Stattdessen zog man mit acht weiteren Punkten von Stepko, Pit und Tom Nakic davon. Cooper gelang es jedoch gegen Weller für die Gastgeber um vier Punkte zu verkürzen. Ein ähnliches Bild zeichnete sich an den Ringen ab: Nur Cooper gelang ein Punktgewinn – Timo Armbruster, Andrey Lagutov und Julian Weller sorgten mit acht Punkten aus drei Duellen für den Halbzeitstand von 12 zu 25.

Am Sprung bot sich den Zuschauern dann ein Spektakel. Weller und Stepko zeigten Höchstschwierigkeiten und unterstrichen die neu gewonnene Stärke des TV Schiltach an diesem Gerät. Der Gegner hatte dem nur wenig entgegenzusetzen, musste aber auch in den Vergleichen mit Hellmold und Pit Nakic den Kürzeren ziehen. Satte 15 Punkte gab es für diesen Durchgang, was schon vor dem Barren eine kleine Vorentscheidung bedeutete. Dort war es wieder Cooper, der dieses mal einen stark turnenden Lion Sundermann schlug und drei Scorer einheimste. Stepko, Weller und Pit Nakic ließen jedoch nichts anbrennen und holten mit hochklassigen Übungen 13 Punkte. Das gleiche Ergebnis spiegelte sich am Reck wider. Während der Brite der Hanauerländer weitere drei Punkte holen konnte, verbuchten die Flößerstädter abermals 13.

Mit diesem Sieg und einer makellosen Gerätebilanz von 12 zu 0 thronen die Schiltacher Turner nun an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga Süd. Auch die Leistung der Athleten stimmte, sodass die Hoffnung besteht, auch gegen den nächsten schweren Gegner, dem KTV Ries, bestehen zu können. Der Wettkampf startet am Samstag um 16 Uhr in der Sporthalle Schiltach.