1. Damenmannschaft: 2. Wettkampftag der Verbandsliga 2019

Tabellenführung verteidigt: 1. Damenmannschaft auch in Leimen ungeschlagen

Die erste Damenmannschaft des TV Schiltach hat sich am vergangenen Sonntag beim zweiten Verbandsliga-Wettkampf der Saison deutlich gegen die KuSG Leimen und der TSG Seckenheim durchgesetzt. Das Team verweilt somit weiterhin an der Tabellenspitze.

Mit von der Partie waren dieses mal auch Verena Heinzelmann sowie Alexa Günter, die beide beim Auftakt nicht zum Einsatz kommen konnten. Zusätzlich erhielt das Team Unterstützung von der routinierten Linda Hamersak, die am Barren, Balken und Boden turnte.

Der Wettkampf startete direkt am Zittergerät Balken. Mit zwei durchgeturnten und nahezu gleichwertigen Übungen von Alexa Günter und Leonie Bogatzki gelang dabei ein guter Auftakt. Auch Annalena Schwarzwälder bekam für ihre tollen Sprünge und schöne Akrobatik eine gute Note. Linda Hamersak glänzte mit hohen Schwierigkeiten und bekam trotz einer größeren Unsauberkeit nach einer ihrer schwierigen Verbindungen einen ausgezeichneten Wert. Einzig Zoe Kern musste das Gerät nach ihrem Salto-Aufgang verlassen und fiel damit aus dem Teamergebnis.

Am Boden legten wieder Bogatzki und Günter mit schönen Übungen vor. Daran anschließend wusste Schwarzwälder vor allem mit perfekten Sprüngen zu überzeugen. Kern gelang mit toller Choreographie und Schraubensaltos in den Stand die Tageshöchstnote und ließ dabei auch Mannschaftskollegin Hamersak hinter sich, die mit einer sehr sauberenaber nicht ganz so schwierigen Vorstellung ein weiteres gutes Ergebnis beitrug.

Der TV Schiltach hatte im Einturnen am Sprung zwar noch mit einigen Problemen zu kämpfen, bewies dann jedoch Nervenstärke. Nina Aubermann startete mit ihrem Yamashita mit halber Drehung in den Wettkampf und lieferte damit einen guten Sprung-Auftakt. Es folgte ein Tsukahara von Bogatzki, wie auch von Heinzelmann, die ihn erstmals im Wettkampf zeigte und dafür ebenso mit einer guten Wertung belohnt wurde. Kern gelang mit ihrem Tsukahara in gebückter Ausführung der zweite Höchstwert des Tages.

Beim abschließenden Stuffenbarren offenbarten die Schwarwälderinnen dann manche Schwächen. Heinzelmann stürzte bei ihrem Flieger, löste ihre Aufgabe im Anschluss jedoch ohne weitere Fehler. Kern kam mit einer vereinfachten Übung aus und holte damit sichere Punkte. Aubermann, eigentlich die konstanteste unter den Schiltacher Barrenturnerinnen, brach ihre Übung nach einer misslungenen Riesenfelge ab. Nun musste Schwarzwällder liefern – und sie enttäuschte nicht mit ihrer schwierigen sowie sauberen Vorstellung. Ein Highlight folgte dann aber nochmals mit der Flugshow von Hamersak, die ihre Übung und den Wettkampf des TV Schiltach mit einem Strecksalto mit ganzer ganzer Schraube in den Stand beendete.

Letztendlich ließ die Schiltacher Damenmannschaft die Konkurrenz im Gesamtgebnis deutlich hinter sich. Mit 131,7 Punkten schlugen die Turnerinnen aus dem Kinzigtal den KuSG Leimen (124,9) und den TSG Seckenheim (118,45) und verteidigten damit erfolgreich die Tabellenführung in der Verbandsliga. Dementsprechend zufrieden zeigten sich die Trainerinnen Miriam Behrend und Lisa Hug. Am 17.03. steht nun in Kehl der letzte Vorrundenwettkampf an, ehe es bei der Rückrunde am 23.03. in heimischer Halle um weitere Punkte geht.