1. Damenmannschaft: 3. Wettkampftag der Verbandsliga 2019

TV Schiltach in der Pole-Position um den Aufstieg

Die erste Damenmannschaft des TV Schiltach hat den letzten Vorrundenwettkampf in Kehl am vergangenen Sonntag deutlich für sich entschieden. Mit der Tabellenführung in der Verbandsliga startet das Team nächsten Samstag in den Rückrundenwettkampf in heimischer Halle.

Einen starken Auftakt erwischte der TV Schiltach am Stuffenbarren. Hier wurden alle Übungen sauber und ohne Fehler durchgeturnt. Vor allem Annalena Schwarzwälder wusste zu überzeugen und erhielt für ihre schwierige Übung die Tagesbestwertung an diesem Gerät. Im Anschluss daran wartete schon der Schwebebalken auf die Turnerinnen. Emely Mäntele, erstmals in dieser Saison für das Verbandsliga-Team im Einsatz, startete mit nur leichten Unsicherheiten und legte damit schon gut vor. Nina Aubermann sowie Leonie Bogatzki folgten mit stabilen und sauberen Übungen. Den Bestwert erreichte Zoe Kern, die beide ihrer Saltos in den Stand turnte. Nur Schwarzwälder, sonst eine der stabilsten am Balken, musste dieses mal das Gerät verlassen und fiel aus der Mannschaftswertung.

Trotzdem zeigte sich das Team zufrieden mit der bisherigen Leistung. Beim darauffolgenden Boden hatte die Mannschaft jedoch nur drei statt fünf Turnerinnen zur Verfügung. Bogatzki, Kern und Schwarzwälder gelang es jedoch, mit fehlerfreien Vorstellungen auch zu Dritt ein tolles Mannschaftsergebnis abzuliefern. Mit einem gelungenen Sprung-Durchgang beendete der TV Schiltach diesen Wettkampf. Verena Heinzelmann gelang als erste Turnerin ein guter Tsukahara gehockt. Bogatzki stand ihrer Teamkollegin in nichts nach und zeigte den gleichen Sprung auf ähnlich gutem Niveau. Schwarzwälder bekam für ihren Tsukahara in gebückter Ausführung schließlich die höchste Wertung des Tages, dicht gefolgt von Zoe Kern.

Am Ende stand mit 132,6 Punkten ein deutlicher Sieg fest. Den TV Überlingen (127,9), ein Mitkonkurrent um den Aufstieg in die Oberliga, ließen die Kinzigtäler somit deutlich hinter sich, wie auch den TV Güttingen (121,6). Auch in der Einzelwertung spiegelte sich die Schiltacher Dominanz wider. Zoe Kern wurde Erste (45,25), gefolgt von Annalena Schwarzwälder (44,0) und Leonie Bogatzki (42,3). Einzig der Überlingerin Aleyna Ünal (43,1) gelang es mit dem dritten Platz eine der Mehrkämpferinnen Schiltachs zu schlagen.

Miriam Behrend und Lisa Hug zeigten sich dementsprechend höchst zufrieden mit der Leistung und freuen sich, dass sich das viele Training gelohnt hat. Nun kann die Schiltacher Damenmannschaft am kommenden Samstag (12 Uhr) in heimischer Halle den direkten Aufstieg perfekt machen. Mit der derzeitigen Tabellenführung und einem kleinen Vier-Punktepolster gegenüber dem Heidelberger TV hat man für die gemeinsame Rückrunde beste Voraussetzungen geschaffen.