1. Herrenmannschaft: 3. Wettkampftag der 2. Bundesliga 2018

TV Schiltach erringt zweiten Saisonsieg gegen TG Allgäu

Der TV Schiltach hat sich in einem hochklassigen Duell gegen die TG Allgäu mit 37 zu 25 durchgesetzt und stellt damit den Kontakt zur oberen Tabellenhälfte wieder her. Am kommenden Samstag gastiert der derzeitge Tabellenführer aus Singen.

Beide Mannschaften konnten mit guten, wenn auch nicht fehlerfreien Leistungen überzeugen. So startete der Wettkampf am Boden prompt mit einem Unentschieden, da sich keine der beiden Riegen durchsetzen konnte. Den Auftakt machte wieder mal Pit Nakic, der sich dem Schweizer Fabien Herzog allerdings knapp geschlagen gab. Thorben Kern und Vladyslav Hryko, der sich ab nächster Woche mit der ukrainischen Nationalmannschaft bei der Turn-WM in Doha befinden wird, lieferten sehr gute Bodenübungen ab, die mit sechs Punkten belohnt wurden. Den Gerätesieg verpasste man nur knapp, nachdem Tom Nakic bei seiner Abgangsbahn stürzte.

Mit einem 8 zu 3 am Pferd setzten sich die Kinzigtäler erstmals ein wenig ab: Pit Nakic und Vladyslav Hryko wussten zu überzeugen, während Tom Nakic ein starkes Unentschieden gegen den Finnen Robert Kirmes holte. Einzig David Speck hatte zu kämpfen und gab nachdem er das Gerät verlassen hatte drei Punkte an die TG Allgäu ab. Die bayrischen Gäste blieben am Ball und konterten an den Ringen die Übungen von Pit Nakic und Lion Sundermann. Allgäus Jan Schwäke holte dabei vier Punkte und ließ sein Team wieder aufschließen. In den beiden verbleibenden Duellen behielten Timo Armbruster und Vladyslav Hryko jedoch die Nerven und holten damit das zweite Geräte-Unentschieden des Tages.

Durch gutes Taktieren der am Sprung deutlich unterlegenen Schiltacher Mannschaft schmolz der dünne Fünf-Punkte-Vorsprung nach der Pause nur nur um zwei. Erstmals in der Saison kam hier Tom Nakic zum Einsatz und verlor nach seinem Tsukahara vier Punkte an den deutlich schwieriger springenden Fabien Herzog. In den folgenden Duellen gelang es der TG Allgäu aber nicht, weitere Vorteile zu erarbeiten. Hryko gelang es im letzten Duell sogar noch zwei Punkte zu erringen. Am Barren erhöhten die Gäste den Druck und brachten sich mit Punktgewinnen gegen Pit Nakic und Lion Sundermann erstmals in Front. Der muntere Schlagabtausch fand jedoch kein Ende: Thorben Kern profitierte von einen der wenigen Fehler der Allgäuer und verbuchte starke vier Punkte für das Heimteam. Hryko stellte im abschließenden Barrenduell abermals seine Weltklasse unter Beweis und nahm mit seinem Punktgewinn wieder ordentlich Druck vom Kessel.

Mit sechs Punkten Vorsprung ging es an das letzte Gerät. Die Gäste gingen aufs Ganze und holten im ersten Duell gegen Manuel do Rosario drei Zähler. Dann kam es zum Debüt des Russen Andrey Lagutovs: Gegen Jan Schwäke holte er vier Punkte und sorgte damit für eine kleine Vorentscheidung. Nachdem auch noch Robert Kirmes bei seiner Kontergrätsche danebengriff und stürzte, war absolute Gewissheit, dass das VEGA Turnteam aus diesem Wettkampf siegreich hervorgehen wird. Sundermann gewann hierdurch sein Duell mit fünf Punkten. David Speck hatte schließlich die Ehre, den Wettkampf zu Ende zu bringen und brachte mit seinem Unentschieden gegen Stephan Urbin auch den Gerätesieg über die Ziellinie.

Durch diesen Sieg hält der TV Schiltach Anschluss an die obere Tabellenhälfte in dieser sehr ausgeglichenen Liga. Nun gastiert am nächsten Samstag (16 Uhr) der badische Konkurrent aus Singen im Schwarzwald. Der derzeitige Tabellenerste Stadtturnverein ist saisonübergreifend seit 16 Wettkämpfen ungeschlagen. Dem gegenüber steht die Heimbilanz des VEGA Turnteams: Seit dem November 2015 ging kein Wettkampf in heimischer Halle verloren. Sicher ist somit, dass eine der Serien brechen wird und ein hochkarätiger Wettkampf ins Haus steht.