1. Herrenmannschaft: 1. Wettkampftag der 2. Bundesliga 2018

VEGA Turnteam mit Auftakt nach Maß / Entscheidung erst am letzten Gerät

Mit 36 zu 26 (6:6 Gerätepunkte) gewinnt das VEGA Turnteam gegen den VfL Kirchheim unter Teck und feiert einen gelungenen Einstand in die 2. Bundesliga 2018.

Mit dem VfL Kirchheim wurde ein nicht zu unterschätzender Aufsteiger erwartet. Und so fiel die Entscheidung über Sieg oder Niederlage auch erst am letzten Gerät.

Zuvor gelang dem TV Schiltach ein Start nach Maß. Keines der vier Duelle am Boden sollte verloren gehen, so dass die Turner mit einem komfortablen Vorsprung von neun Punkten an das nächste Gerät gingen. Der Gastgeber profitierte dabei von den individuellen Aussetzern der Kirchheimer. So stürzte der Brite Daniel Lee in seiner Übung zwei mal und gab im letzten Bodenduell fünf Scores an den Ukrainer Vladyslav Hryko ab.

Am Pferd agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Jedoch hatten die Teckstädter am Ende die Nase leicht vorne, nachdem David Speck und Tom Nakic jeweils drei Punkte an die Kirchheimer abgaben und nur vier Punkte durch Hryko verbucht wurden. Ähnlich knapp wurde es an den Ringen, dieses mal aber mit dem besseren Ausgang für die Kinzigtäler. Pit Nakic verlor drei Punkte an den starken Julian Hausch, genauso wie Lion Sundermann, der sich gegen Daniel Lee behaupten musste. Dem gegenüber standen die Punktgewinne von Timo Armbruster (4) und Hryko (4) und es ging beim Stand von 21 zu 12 in die Halbzeit.

Wie erwartet setzten sich die Gäste nach der Pause am Sprung durch. Die beiden Neulinge Johannes Kastler und Thorben Kern, die einen gelungenen Einstand feierten, verhinderten dabei mit schönen Kasamatsus Schlimmeres. Der Vorsprung schmolz vor Barren um drei Punkte und die Kirchheimer gingen nun aufs Ganze: In den ersten beiden Duellen am Barren gegen Sundermann und Kern holten sie sechs Punkte und glichen damit in der Gesamtwertung aus. Beim Stand von 22 zu 22 drohte der Wettkampf erstmals zugunsten der Gäste zu kippen. Doch Pit Nakic machte dem ein Strich durch die Rechnung und holte einen Punkt gegen Moritz Pohl. Mit Hryko hatte man ein weiteres Ass im Ärmel. Der holte gegen Marcus Bay vier Punkte, was den Abstand zu den Gästen wieder auf fünf Punkte erhöhte.

Die Entscheidung musste also am Reck fallen. Neuzugang David Speck konterte im ersten Duell bravourös die Übung Moritz Pohls und gewann für die Schiltacher vier Punkte. Manuel do Rosario gab im zweiten Vergleich drei Punkte an Julian Hausch ab, während Sundermann Kirchheims besten, Daniel Lee, Paroli bot und nur einen Scorer verlor. Im letzten Duell des Tages und beim Stand von 31 zu 26 kam es dann zum großen Auftritt von Roman Shkliarenko, der Vladyslav Hryko bei seiner Abwesenheit während der WM in Doha vertreten soll. Der ukrainische Meister am Reck zeigte sein Können und ließ keinen Zweifel am Schiltacher Sieg aufkommen.

Mit diesem Sieg wiegt nicht mehr die ganz schwere Last auf den Schultern des Teams von Andreas Feigel und Dirk Barwinsky. Mit Zuversicht blickt man nun auf die kommende Begegnung in zwei Wochen beim KTV Ries, der ebenso einen Auftaktsieg feierte.