2. Wettkampftag der 2. Bundesliga

TV Schiltach mit deutlichem Sieg / Vladyslav Hryko mit gelungener Heimpremiere

Mit einem Sieg gegen den SSV Ulm verabschiedet sich das VEGA Turnteam in die Sommerpause. Mit einem 58 zu 25 (12 zu 0 Gerätepunkte) schiebt sich der TV Schiltach auf Platz 4 der 2. Bundesliga Süd.

Begonnen hatte der Wettkampf mit einer Hiobsbotschaft: Lion Sundermann verspätete sich deutlich, da ein Zugausfall zu einigen Reisestrapazen führte. Somit musste man gezwungenermaßen Umstellungen vornehmen: Sandro Dathe sprang am Boden sowie Pferd ein, Nils Buchter stand für Ringe bereit. Die Mannschaft um Trainer Andreas Feigel bewies jedoch Nerven und ließ sich nichts von diesen kurzfristigen Änderungen anmerken. Ein 10 zu 0 am Boden folgte ein 10 zu 8 am Pferd. Während am Boden kein Duell verlieren werden sollte, war man am Pferd bis zum letzten Duell noch in Rückstand. Tom Nakic und Vladyslav Hryko profitierten jedoch von Fehlern ihrer Kontrahenten und konnten diesen Rückstand noch drehen, sodass es nach zwei Geräten 20 zu 8 für das VEGA Turnteam stand.

Da Lion Sundermann inzwischen die Halle betreten hatte, war man an den Ringen nicht mehr auf die Übung Nils Buchters angewiesen. Der Einsatz Lions sollte sich dann auch mit vier Punkten auszahlen. Einzig Timo Armbruster überlies dem Gegner Punkte, da er das schwere Los hatte, gegen Ulms ungarischen Turner Levente Vagner anzutreten – 33 zu 12 lautete das Ergebnis zur Pause.

Konzentriert setzte das VEGA Turnteam seinen Lauf am Sprung fort. Pit Nakic zeigte einen technisch einwandfreien Kasamatsu und verdiente sich vier Punkte, genauso wie Vladyslav Hryko, der einen Kasamatsu mit zusätzlicher Schraube turnte. Bei einem Vorsprung von 27 Punkten musste man das Ergebnis schließlich nur noch verwalten. Souveräne Leistungen am Barren ließen keinen Zweifel mehr am Tagessieg aufkommen und bescherten die nächsten Gerätepunkte. Luka van den Keybus durfte dann ebenso ins Wettkampfgeschehen eingreifen und holte fünf Punkte für den wichtigen letzten Gerätesieg am Reck. Währenddessen verabschiedete sich auf Ulmer Seite Levente Vagner vom aktiven Turner-Dasein und zeigte gegen Manuel do Rosario nochmals sein Können - mit fünf Punkten entschied Vagner dieses Duell für sich. Am Ende stand dennoch eine makellose Bilanz von 12 zu 0 Gerätepunkten.

Hervorzuheben aus diesem Wettkampf ist Vladyslav Hryko, welcher sein Debüt in der 2. Bundesliga der Deutschen Turnliga gab. Seine bärenstarke Vorstellungen und Übungen auf internationalem Niveau wurden mit insgesamt 22 Scorepunkten belohnt und trugen maßgeblich zum Erfolg bei. Aber auch die gesamte Mannschaft steckte die besonderen Umstände problemlos weg und zeigte unbeirrt, was sie zu leisten imstande ist. Durch diesen Sieg kann man nun entspannt in den Urlaub gehen, bevor die Vorbereitungen für Oktober beginnen. Steigerungspotential ist dabei durchaus vorhanden, sodass man den Blick in der Tabelle eher nach oben richtet, knüpft man im Herbst an die guten Leistungen des Sommers an. Am 14.10. wird die Liga mit dem Heimwettkampf gegen den TSV Buttenwiesen fortgesetzt.